Zum inhalt (Navigation überspringen)

Unser Konzept

Wir sind davon überzeugt, dass die Beschäftigung mit Musik und das aktive Musizieren ein fester Bestandteil gesellschaftlicher Bildung sein sollte. Musik fördert nicht nur die emotionalen und intellektuellen Kompetenzen von Kindern, sie leistet zugleich auch einen Betrag dazu, dass junge Menschen lernen, ihre Lebenssituation sozial kompetent zu gestalten.

Die Yamaha Unterrichtsprogramme sind sorgfältig auf die altersbedingten physischen, geistigen und emotionalen Aspekte der Entwicklung von Kindern abgestimmt. Die folgenden Grundsätze bestimmen den Unterricht in den Yamaha Musikschulen:



Das Vorbild des kindlichen Spracherwerbs ...
... gibt entscheidende Impulse für die Konzeption des Unterrichts. Kinder lernen ihre Muttersprache, indem sie hören und nachahmen. Speziell zwischen dem vierten und sechsten Lebensjahr vollzieht sich in der Ausbildung und Differenzierung des kindlichen Gehörs ein qualitativer Sprung, der für das Erlernen der Sprache und die musikalische Ausbildung gleichermaßen von Bedeutung ist. Weil diese Lebensphase für die spätere Entwicklung der musischen Fähigkeiten so wichtig ist, legt Yamaha ein besonderes Gewicht auf die Musikalisierung von Kindern.


Der offene Gruppenunterricht ...
... ist ein zentraler Bestandteil des Yamaha Konzepts. Die Gestaltung einer positiven Lernatmosphäre, das Interesse, Neues zu erfahren und mit allen Sinnen zu erfassen, sind die Aspekte, die in unseren Unterrichtsprogrammen im Vordergrund stehen. Schüler mit unterschiedlichen Vorkenntnissen und Lerngewohnheiten werden gemeinsam, aber auch individuell gefördert. Durch das Lernen von- und miteinander und die Motivation, die durch das Spielen im Ensemble entsteht, entdecken die Schüler ihre eigenen musikalischen Talente. Viele Jahrzehnte Praxiserfahrung sind in die Gestaltung der Unterrichtsprozesse eingeflossen und ermöglichen individuelle musikalische Erfolgserlebnisse der Gruppenmitglieder.


Die Förderung der Kreativität ...
... ist für die Yamaha Musikschulpädagogik von zentraler Bedeutung. Die fundierte Kenntnis der Regeln des musikalischen Systems ist die Voraussetzung für die Umsetzung eigener musikalischer Ideen. Improvisieren, Arrangieren und Komponieren sind die kreativen Fähigkeiten, die den Unterricht ergänzen; dabei werden verschiedene musikalische Stilrichtungen und Epochen ausdrücklich als gleichwertig akzeptiert. Altersgerechte Lernmedien unterstützen den Schülern beim Üben Zuhause und tragen dazu bei, die Lernziele spielerisch zu erreichen.